SPD-Antrag zu Ersthelfer-App kann Leben retten

Veröffentlicht am 25.04.2019 in Fraktion

Boris Mattes (SPD): „Unser Antrag zu einer Ersthelfer-App ist ein voller Erfolg“

Mit einem Antrag im Kreistag hatte die SPD-Fraktion den Grundstein für die Entwicklung einer Ersthelfer-App gelegt. SPD-Kreisrat Boris Mattes, Initiator des Antrags: „Die Idee dahinter ist, durch die Leitstelle mit Eintreffen der telefonischen Notfall-Meldung registrierte Ersthelfer aus den Hilfsorganisationen per Handy über den Notfall und Einsatzort zu informieren, wenn diese Ersthelfer mittels Ortung durch GPS sich vom Einsatzort nur kurz entfernt aufhalten“. 

Nach der Entwicklung der App und einer Testphase begann der Live-Betrieb im vergangenen August 2018. Mittlerweile sind rund 420 Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes registriert und bislang hat sich bei rund 450 Alarmen mindestens ein Ersthelfer gemeldet. „Damit konnte der therapiefreie Zeitraum bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes oder Notarztes entscheidend verkürzt werden“, so Mattes. Dies bedeute eine wichtige Erste Hilfe für Verletzte und eine wertvolle Unterstützung für Angehörige, die in solchen Ausnahmesituationen oft überfordert und hilflos seien. Der Dank der SPD-Kreistagsfraktion gilt allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die die App nutzen. Sie alle leisten einen unbezahlbaren Dienst für die Gemeinschaft. Egal was auch immer bei einem Einsatz erwartet werde, die Helferinnen und Helfer seien selbstlos für Menschen in Not und deren Angehörigen da.

 

Homepage SPD Bodenseekreis

TERMINE

20.05.2019, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
öffentlich
Kevin Kühnert / SPD IM DIALOG
Kursaal (Bad Hotel), Christophstraße 2, 88662 Überlingen

Alle Termine

Europawahl

Mitglied werden

Gebührenfreie Kitas

SPD im Bund

SPD im Land